Eine etwas andere Liebesgeschichte

Cassini, ein Sohn von Cormando und der VPST Ahorn`s Bellevue wuchs bei uns als vielversprechender Hengst, zusammen mit seinem gleichaltrigen Halbbruder Ahorn`s Chagall (der derzeit einzige in der Schweiz gekörte Hengst) auf. Sein schicker Typ und die wundervollen leichtfüßigen Bewegungen ließen unsere Herzen höher schlagen.

Doch dann passierte es… beim morgentlichen Besuch auf der Weide lahmte Cassini – für uns unerklärlich! Ein Martyium aus mehreren Tierärzten, Physiotherapeuten und Knochenbrechern begann – alles ohne Erfolg. Ein weiterer Tierarzt schickte uns in eine Spezialklinik. Dort wurde bei Cassini, inzwischen 2-jährig und Wallach, ein Schulterknochenabbruch festgestellt, der inoperabel war. Es wurde uns nahegelegt ihn gleich vor Ort einschläfern zu lassen. – Das war für uns jedoch keine Option. Mit Tränen in den Augen nahmen wir ihn wieder mit nach Hause.

Da er trotz der Verletzung und der dadurch bedingten Taktfehler schmerzfrei und mit großer Bewegungsfreude lief, suchten wir nach einem guten neuen zu Hause für unseren Cassini. Durch eine Bekannte lernten wir Amanda kennen – seine neue Besitzerin.

Wir haben Cassini vor kurzem besucht und es freute uns zu sehen, dass es ihm sehr gut geht. Amanda hat uns die gemeinsame Geschichte aufgeschrieben – eine Geschichte von einem Mädchen und einem Pony, die sich gesucht und gefunden haben. Wir wollen euch dies nicht vorenthalten, denn jeder Pferdefreund wird die Emotionen gut nachfühlen können.

 

Wir danken Amanda für diese liebevoll geschriebenen Zeilen und wünschen euch viel Freude beim Lesen:

„Eine etwas andere Liebesgeschichte“ (PDF)

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.